News erstellen

Erstelle einen neuen Newsbeitrag.

 

News erstellen


Vereinsleben

v.l.n.r.: Timm Sandkuhl, Marc Lischeid, Nico Diehl

Selbolder Floriansjünger erklimmen Frankfurter Messeturm

Veröffentlicht am 13. Juni 2018 von botingo-redakteur-5


Mit Atemschutz ausgerüstet und in voller Montur erklommen Nico Diehl, Marc Lischeid und TimmSandkuhl von der Feuerwehr Langenselbold am Sonntag den Frankfurter Messeturm. Beim 12.MesseTurm SkyRun starteten sie in der Kategorie "FFC Elite", der schwersten von allen. Hierbeikonnten sie bei ihrer ersten Teilnahme bereits mit einer beachtlichen Leistung aufwarten.1202 Treppenstufen, 222 Höhenmeter, 61 Etagen, 300 Bar Atemluft, vollständigeFeuerschutzkleidung. Das sind die Rahmenbedingungen, mit denen Nico Diehl, Marc Lischeid undTimm Sandkuhl am Sonntag, 10. Juni in das Rennen auf den Frankfurter Messeturm gingen.Nachdem Timm Sandkuhl im Februar die Idee zur Teilnahme hatte, trainierte das Trio fortanregelmäßig sowohl am Schlauchturm der Selbolder Feuerwehr als auch beim gemeinsamen Joggen.Da der Schlauchturm jedoch "nur" etwa 120 Stufen hat, wurde er in einer Trainingseinheit unterAtemschutz bis zu zehn Mal am Stück begangen. "Ein besonderer Dank gilt hierbei Michael Bär, deruns regelmäßig mit frischen Atemschutzgeräten ausgestattet hat", berichtet Nico Diehl.Als am Sonntag der große Tag gekommen war, fuhr das Trio in freudiger Erwartung nach Frankfurt."Vor Ort war die Stimmung super! Wir trafen Feuerwehrleute aus ganz Deutschland, die am Laufteilnahmen", weiß Timm Sandkuhl zu erzählen. Für die Gründaustädter ging es am Nachmittag beihochsommerlichen Temperaturen dann endlich los und das Training sollte sich auszahlen. Nico Diehlbeschrieb den Lauf an sich wie folgt: "Wir sind stark gestartet, aber ab der 20. Etage hat sich dasTempo dann doch merklich verlangsamt. Ab Etage 50 haben wir uns nur noch gequält, aber als wiroben ankamen, waren wir einfach nur glücklich! Da waren gerade mal noch 30 Bar Atemluft übrig."Für die 1202 Treppenstufen wurden durchschnittlich 25 Minuten benötigt, wobei Marc Lischeid mit24:46 min die schnellste Zeit erlaufen konnte.Auch wenn sich das Trio einig war, die Zeiten im nächsten Jahr unterbieten zu wollen, war dasAbschneiden für die erste Teilnahme schon ganz ordentlich, wie Marc Lischeid ergänzte. Ziel seidennoch, die 20-Minuten-Marke zu unterbieten. Dafür wollen alle drei fleißig weiter trainieren.

News melden

Weitere Bilder


Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Die Funktion zum Hinzufügen von Kommentaren steht nur registrierten Benutzern sowie Bürgerreportern zur Verfügung.

Um ein Kommentar zu hinterlassen sowie alle weiteren Funktionen und Vorteile des Community-Nutzer in Anspruch nehmen zu können bitte wir Dich, Dich bei uns zu registrieren.

Die Registrierung ist völlig kostenfrei und Dein Account wird unmittelbar nach einer E-Mailbestätigung deinerseits freigeschaltet.

Zur Registrierung


Einloggen

Zum Seitenanfang Diese Seite drucken
© BOTINGO – Der Bote online | E-Mail: info@botingo.de